Kategorien
News

Bei strahlendem Sonnenschein – Baubeginn der Inline-Speedskating Bahn in Köln

Speedskating Bahn Baubeginn
Bernd Schößler, Bürgermeister des Kölner Stadtteils Nippes, setzt den ersten Spatenstich

Das Wetter passte zum Anlass. Nach fünf langen Planungs- und Vorbereitungsjahren wurde am 12. März 2020 bei strahlendem Sonnenschein endlich mit dem Bau der lang ersehnten Inline-Speedskatingbahn im nördlichen Kölner Stadtteil Nippes begonnen. Den ersten Spatenstich setzte Bezirksbürgermeister Bernd Schößler. Das Bezirksparlament hatte schon vor drei Jahren beschlossen, den Bau dieser Sportstätte innerhalb der Bezirkssportanlage Scheibenstraße im Ortsteil Weidenpesch in unmittelbarer Nähe der Kölner Galopprennbahn mit 35.000€ zu fördern. Die Stadt Köln in ihrer Gesamtheit fördert den Bau der Anlage mit 87,5 Prozent. Bauherr ist der Speed Skating Club Köln (ehemals Kölner Roll-Möpse), dem das Sportamt der Stadt Köln einen ehemaligen Fußballplatz verpachtet hat. Der Mietvertrag läuft zunächst bis zum Jahre 2042. Mit dem Bau der Speedskating-Anlage entsteht innerhalb der Bezirkssportanlage ein einmaliges Rollsport-Zentrum. Die Speedskater werden nämlich Nachbarn der Skateboarder des Vereins „North Brigade Köln“.

Kategorien
News

„Sicher Inlineskaten“ – musste leider abgesagt werden

"Sicher Inlineskaten" - Workshop-Angebot Osterferien

** Auch in den Osterferien 2020 bietet der Inline-Skatingverein Speed Skating Club Köln (SSC Köln) wieder seine seit Jahren begehrten Inline-Kurse „Sicher Inlineskaten“ für Kinder ab 4 Jahre und Jugendliche bis 15 Jahre an. Die Einteilung der Kurse erfolgt nach Fähigkeit – Anfänger oder Fortgeschrittene. Die Workshops finden in der Karwoche zwischen dem 06. und 09. April 2020 statt – täglich für Anfänger von 10 bis 11.30 Uhr oder von 13 bis 14.30 Uhr sowie für Fortgeschrittene entweder von 11.30 bis 13 Uhr bzw. von 14.30 bis 16 Uhr statt.**

Kategorien
News

Speedskating-Bahn des SSC Köln – Bauvertrag wurde unterschrieben

Bahnbau
Hp. Detmer unterschreibt Bauauftrag. rechts: Markus Theß, Landschaftsbauer; links: David Welter, Architekt

Jetzt gibt es kein Zurück mehr. Für den Speed Skating Club Köln 1998 e.V. hat dessen Gründer und Vorsitzender Hanspeter Detmer den Vertrag zum Bau einer modernen Inline-Speedskating-Bahn in Köln unterschrieben. Vergeben wurde der Auftrag an die „Garten- und Bau-Experten SIEG + PARTNER“ aus Wermelskirchen, vertreten durch den Geschäftsführer Dipl.-Ing. Markus Theß. Nach langwierigen Planungs- und Genehmigungszeiten sind jetzt alle am Bau Beteiligten daran interessiert, die Inline-Skatingbahn so schnell wie möglich fertig zu stellen. Markus Theß: „Nach notwendigen internen Vorbereitungsarbeiten gehen wir davon aus, etwa Mitte März mit dem Bau beginnen zu können.“ Wenn das Wetter mitspielt und nichts Unvorhersehbares passiert, könnte die Bahn zumindest für Trainingszwecke bereits Anfang Juli zur Verfügung stehen.

Kategorien
News

Auch der Finanzausschuss des Rates bewilligt städtische Beihilfe für Speedskatingbahn

Speedskating-Bahn

Wieder hat der SSC Köln ein wichtiges Etappenziel auf dem Weg zum Bau einer speziellen Sportstätte für Inline-Skater erreicht. Als letztes von drei entscheidenden politischen Gremien gab nun auch der Finanzausschuss des Rates der Stadt Köln ohne Gegenstimmen sowie Enthaltungen sein Okay zur Freigabe und Gewährung einer städtischen Beihilfe zur Errichtung der Speedskating-Anlage auf der Bezirkssportanlage im Stadtteil Köln-Weidenpesch. Zuvor hatten bereits, ebenfalls einstimmig, der Sportausschuss des Rates sowie die Bezirksvertretung des Stadtbezirks Köln 5 (Nippes) der Auszahlungsermächtigung zugestimmt. Nun müssen mit dem Sportamt und der Kämmerei der Stadt Köln das Finanz-Procedere abgestimmt und mit einem Generalunternehmer das Durchführungs-Procedere vereinbart werden. Der SSC Köln sieht, vorausgesetzt, dass kein krasser Wintereinbruch Probleme mit sich bringt, die Nutzungsfreigabe der Inline-Skating-Bahn spätestens im Mai 2020 als realistisch an.